Wie entfernt man mit dem PackshotCreator R3 M Mark II automatisch den Hintergrund von Lebensmittelfotos?

Entfernen Sie den Hintergrund der im Studio aufgenommenen Lebensmittelfotos, ohne eine Postproduktionsphase durchlaufen zu müssen. Dieser automatische Prozess erhöht die Homogenität Ihrer Lebensmittelfotos. Durch das Entfernen des Hintergrunds können Sie Ihre Teller beispielsweise mit neutralen und sauberen Hintergründen interagieren lassen und dabei den Fokus auf Ihre Speisen lenken und die köstlichen Zutaten hervorheben. Dieses Bildmaterial können dann einfach in Ihre Menü-, Website- und Food Delivery-Apps einfügen.   How to automatically delete the background of food photos  

Liefern

Lebensmittel

Werkzeug

PackshotCreator R3 Mark II
PackshotCreator-Software
Canon EOS 800D
Canon EF-S 18-135 mm-Objektiv
Stativ

Dauer

2 Minuten
  • 1. Zentrieren Sie Ihr Produkt
    How to automatically delete the background of food photos

    Stellen Sie Ihr Produkt in die Mitte des Studios. Verwenden Sie die verschiedenen Positionierungslineale der Software, um sie korrekt zu zentrieren. Wenn Sie dieselbe Position für andere Produkte desselben Typs speichern möchten, klicken Sie auf das Symbol “AfterImage” und wählen Sie dann auf “add an afterImage”.

  • 2. Bereiten Sie Ihre Kamera vor
    adjusting camera settings for food photography

    Wählen Sie den Aufnahmemodus 2D und klicken Sie dann auf AutoMask. Passen Sie nun die Kameraeinstellungen an. Stellen Sie einen Blendenwert zwischen 13 und 16 ein, um ein durchgehend scharfes Ergebnis zu erzielen. Als ISO-Wert empfehlen wir einen Wert zwischen 200 und 400 und passen Sie schließlich die Verschlusszeit für die Helligkeit an.

  • 3. Auswahl der perfekten Lichtumgebung
    lighting

    Stellen Sie im Bereich LightControl die 7 Lichtquellen Ihres Studios individuell ein. Verwenden Sie LiveView, um eine Vorschau der Ergebnisse zu erhalten und um die Beleuchtung Ihrer Produkt anzupassen. Sie können die Beleuchtungs- und Kameraeinstellungen speichern, indem Sie ein Profil erstellen. Dieses Profil finden Sie später in der Profilbibliothek Ihrer Software und Sie können es später für Aufnahmen anderer Produkte anwenden.

     

    Tipps: Damit die AutoMask perfekt funktioniert, muss die Beleuchtung so eingestellt werden, dass ein Kontrast zwischen dem Hintergrund und den Kanten Ihres Produktes entsteht.

     

     

  • 4. Wählen Sie die richtige AutoMask-Voreinstellung
    automask presents for shooting food products

    Unsere Software bietet 4 verschiedene Voreinstellungen, die für folgenden Produkttypen verwendet werden können: matt, reflektierend, transluzent oder Glas. Wählen Sie “new profile” und anschliessend die Option, das am besten zu Ihrem Produkt passt.

     

    PackshotCreator-Vorteil: natürlicher Schatten

    Diese neue Funktion bietet Ihnen den Vorteil, einen natürlichen Schatten auf Ihren Lebensmittelfotos beizubehalten und gleichzeitig den Hintergrund zu entfernen. Um sie anzuwenden, wählen Sie “Schatten anwenden”.

  • 5. Passen Sie die transparenten Maske an
    adjusting the transparent mask for food photography with automask feature

    Sie sind nun bereit, Ihre Bilder zu erstellen. Drücken Sie “Snap” und es erscheint ein neues Fenster. Hier werden Sie aufgefordert, die Deckkraft und die Qualität der transparenten Maske Ihrer Lebensmittelfotos anzupassen. Bewegen Sie die 3 Cursor nach rechts und links, bis Sie eine vollkommen schwarze Maske des Produkts erhalten. Wenn Sie die Beleuchtung nachjustieren möchten, drücken Sie einfach auf “retake”.

    Wenn Sie zufrieden sind, klicken Sie auf “next” und speichern Sie Ihr Profil, um es bei Bedarf für andere Produkte wieder verwenden zu können.

     

  • 6. Auf die Plätze, fertig, los... fertig!
    exporting interface of PackshotCreator software

    Klicken Sie auf “Snap”, um in Sekundenschnelle Ihr Lebensmittelfoto mit entferntem Hintergrund zu erstellen. Speichern Sie Ihre Datei, indem Sie das Bild auswählen und auf “save as” klicken. Wählen Sie die zu exportierenden Formate und anschliessend die Bildqualität und -größe aus. Geben Sie Ihrer Datei einen Namen und klicken Sie auf “save”.

    Ihr Bildmaterial ist nun einsatzbereit.

     

    Tipps: Um die Transparenz des Hintergrunds Ihrer Lebensmittelfotos beizubehalten, speichern Sie Ihre Datei im PNG-Format ab.